Der erste BauGau

Heute ist es tatsächlich passiert. Der erste BauGAU! Wer ist verantwortlich? Der Maler. Dieser wurde uns empfohlen, gilt als zuverlässig und macht angeblich seine Arbeit sehr gut. 

Unsere Erfahrungen sind da anders. In den letzten Tagen hang ich nur am Telefon um den guten Mann zu erreichen.

Doch von Vorne: Ich nahm mit dem Maler Kontakt auf, er nahm Aufmaß; soweit ganz gut. Ich bat ihn ein Angebot zu erstellen. Den Preis für seine Arbeit teilte er uns recht zügig mit. Auf das schriftliche Angebot warte ich quasi bis heute noch.

Der Preis erschien uns etwas sehr hoch.  Ich erfragte, welchen preislichen Unterschied es machen würde, wenn die Spachtelarbeiten nicht von ihm geleistet würden. Und ab diesem Zeitpunkt war der gute Mann nicht mehr zu erreichen.  Tagelang probierte ich den Maler ans Telefon zu bekommen. Nichts. Gar nichts.

Für meine schwangeren Umstände alles etwas zu aufregend!

Heute dann hat der gute Mann den Vogel abgeschossen. Ich erhielt eine SMS auf unser Festnetztelefon: „Hallo… ich nehme den Auftrag doch nicht an. Mit freundlichen Grüßen"

Was ist das denn? Ich war auf 180 mal 10.000.

Nicht gut. Aber was soll man sich ärgern? Es war Zeit für Plan B. Plan B sagte mir aber am Telefon ziemlich unverblümt, dass der Auftrag erst in zwei Monaten ausgeführt werden könnte. Blöderweise habe ich gestern die Kündigung für unsere Wohnung in den Briefkasten geschmissen. Also etwas zu knapp. Blöd jetzt.

Was nun? Papa anrufen. In der Regel hat er immer ein Ass im Ärmel. Und ja genau. Keine 10 Minuten nach dem Telefonat mit Papa klingelte das Telefon. Ein Maler war dran. Er wollte sich gleich treffen… Ich mir also den Hund geschnappt und los geht's…

Das Treffen mit dem Maler war sehr nett. Jetzt warten wir auf das Angebot…

Kommentare

  1. Ohje... Das klingt ja wirklich böse. Freut mich, dass ihr jetzt noch eine Ausweichlösung gefunden habt. Ansonsten kennt Herr Schöbel auch noch gute Maler, Fliesenleger und Spachtler. Wir hatten von Herrn Schöbel Empfehlungen bekommen und waren super zufrieden.ob das aber so kurzfristig machbar ist, müsste man klären. Aber da ihr jetzt noch jemanden gefunden habt und hoffentlich bald sein Angebot da ist, habt ihr ja einen Maler gefunden :-)

    Drücke euch die Daumen, dass alles klappt.

    Gruß, Rico

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Artikel

Innenansichten: Das Badezimmer

Bernd bekennt Farbe

Fazit, Teil 10: Verbrauchswerte

kleines Weihnachtsliederbuch