Maler Plan D

Mit den von uns beauftragten Malern hatten wir bisher kein Glück!

Der Maler sollte eigentlich am Montag mit seiner Arbeit beginnen. Am Samstag bekamen wir einen Anruf vom Chef der Firma, dass der eingeplante Maler einen Herzinfarkt erlitten hat. Merkwürdigerweise kann er uns auch keinen Ersatz stellen.

Und als wäre das Chaos nicht schon perfekt, lag die schwangere Bauherrin in der 24. SSW mit frühzeitiger Wehentätigkeit im Krankenhaus. Bingo!

Unsere Rettung: Herr Schöbel!!!
Schnell und sehr hilfsbereit antwortete er auf E-Mails (am Wochenende), organisierte kurzfristig Spachtler, Maler und Fußbodenverleger. Bereits am Sonntag hatten wir die Bestätigung vom Spachtler, dass er am Donnerstag anfängt. 

An dieser Stelle möchten wir ein ganz großes Dankeschön an Herrn Schöbel aussprechen!!! Danke,  danke,  danke!!!

Kommentare

  1. Hallo,

    ja, das klingt typisch nach Herrn Schöbel. So haben wir ihn auch kennen gelernt. Er tut so ziemlich alles, was ihm möglich ist, um die Bauherren zu unterstützen. Freut mich, dass euch so schnell geholfen werden konnte und ich hoffe, dass sich die frühzeitige Wehentätigkeit schnell wieder gibt. Wir wünschen auf jeden Fall alles Gute.

    Viele Grüße,
    Rico

    AntwortenLöschen
  2. Wir planen und doktern jetzt auch schon gut 8 Monate an unserem Bernd. Wir hatten auch sehr viele Änderungen und Sonderwünsche. Aber die Ruhe von Herrn Schöbel ist dabei sehr bemerkenswert. wir fühlen uns bei der Wahl für Akost mehr als bestätigt.

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe mit Herrn Schöbel nicht ganz so gute Erfahrungen. Am ersten Tag noch ganz nett. Dann wurden wir aber alsbald mit dem Vertragsabschluss unter Druck gesetzt, dann war er schnell beleidigt, wenn man mal etwas in den Verträgen hinterfragte. Und auch die Preise für aufpreispflichtige Sonderwünsche kamen mir ziemlich "aus dem Arm geschüttelt" vor. Die Beratung an sich war auch nicht gut, so wäre die Lüftungsanlage nach ihm an eine Innenwand gebaut worden. Bautechnische Details nach DIN waren auch nicht bekannt (z.B. Abstand Schornstein zu Dachfenster). Geplant wurde, was ihm gefiel... Dass er gerne und schnell Handwerker vermittelt, ist doch klar (Provision). Eben ein "guter" Verkäufer. Sorry, ist meine Erfahrung. Bauen jetzt mit einer anderen Firma. Trotzdem Glück euch!

    Gruß Frank

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Artikel

Innenansichten: Das Badezimmer

Bernd bekennt Farbe

Fazit, Teil 10: Verbrauchswerte

kleines Weihnachtsliederbuch